Annakapelle – Garten Münsterplatz

07.08.2020 (Ma) —

Annakapelle — Garten Münsterplatz —

Im Garten Münsterplatz wurde vor der Anna- und Mattiaskapelle ein altes Portal aus Blaustein aufgestellt. Es hatte vor bis vor 155 Jahren seinen Platz in der südlichen Wandfläche der Annakapelle.

Ursprünglich war das Untergeschoss der Annakapelle (von ca. 1449) eine offene Durchgangshalle durch die man durch den südlichen Zugang in das Sechzehneck gehen konnte. Die Muttergottesbruderschaft hatte die Erlaubnis ihre verstorbenen Mitglieder in der Vorhalle zu bestatten. 1772 wurden die Arkaden geschlossen um den nebenliegenden Sakristeiraum der Matthiaskapelle dorthin zu erweitern und den Zutritt zum Kircheninnern vom Münsterplatz aus wie auch das Eindringen von Straßenstaub zu unterbinden. In der geschlossenen südlichen Wandfläche wurde durch den Einbau des Portals die Zugänglichkeit der Sakristei von außen gewährleistet. 1865 wurden die Wandflächen wieder geöffnet, aber im gleichen Jahr wieder ohne Portal verschlossen, jedoch mit dem heute noch an der Westseite vorhandenen Türzugang.

In den vergangenen Jahrzehnten lagerte es unbeachtet, mit vielen weiten historischen Materialien, auf einem Bauhof der Stadt Aachen. Ein Aachener Steinmetz wurde schließlich darauf aufmerksam und kaufte den Bestand auf. Er ordnete unsere Steinstücke folgerichtig der Annakapelle zu (der Steinmetz arbeitete in den 1959/60er Jahren in der Dombauhütte) und bot sie zum Kauf an. Dank der finanziellen Unterstützung des Karlsvereins/Dombauvereins konnten die Stücke zurück erworben und überarbeitet und ergänzt werden.

Aktuell im Dom:

Temp.: 22.3 °C
Luftfeuchte: 52.0 %rF