Chorhalle außen Nordseite – Sanierung Natursteinmauerwerk

17.08.2022 — (Ma)

Chorhalle außen Nordseite —- Sanierung Natursteinmauerwerk —-

Am Pfeiler 7 waren unterhalb des Wasserspeiers größere Risse zu sehen. In diesem Bereich liegt vertikal ein Eisensplint aus der Bauzeit (1355-1414). Er verbindet den obersten Ringanker A6 mit dem Ringanker A5. Nach Demontage der gerissenen Steine konnte der Eisensplint freigelegt werden. Starke Rostschalen deuten darauf hin, dass Wasser durch offene Fugen eindringen konnte und zur weiteren Rostbildung führte. Im Inneren des Mauerwerks müssen wir leider wiederholt feststellen, dass es Hohlstellen bzw. nicht ausgehärtetes Mörtel gibt. Dies begünstigt natürlich den Wasserzutritt zum Eisensplint. Rost bedeutet Volumenvergrößerung und dadurch wurden die Quader zersprengt. Der Bereich wurde wo sich Risse zeigten freigelegt, d.h. die Quader vorsichtig zum Wiedereinbau demontiert. Der Eisensplint wurde mit einem Rostschutzöl behandelt. Die demontierten Quader werden nun wieder Lage für Lage versetzt und mit einem Vergussmörtel satt vergossen, einschl. Eisensplint.

Aktuell im Dom:

Temp.: 17.8 °C
Luftfeuchte: 60.8 %rF