Taufkapelle

24.07.2020 (Ma) —

Natursteinarbeiten — Neue Verfugung —

Die Mitarbeiter der Dombauhütte haben die erste Phase der Neuverfugung der Nord-, West- und Südseite abgeschlossen. Nachdem die alte, schlechte Verfugung entfernt worden ist, wurde eine neue Unterfuge erstellt. Die Unterfuge bildet eine gleichmäßige Fläche für die Oberfuge, sie bleibt ca. 1,5 bis 2 cm hinter der Vorderkante des Steins zurück. Teilweise mussten dabei im Mauerwerk Hohlräume bis zu 7 cm aufgefüllt werden. Die Unterfuge bleibt rau, so dass sich später ein guter Verbund zwischen Unter- und Oberfuge ergibt. Die Unterfuge bekommt nun einige Zeit um auszuhärten. Bei den stellenweise sehr dicken Ausfugungen kommt es auch zu Schwindrissen in dem Mörtel, diese können ruhig auftreten, sollen aber abgeschlossen sein, so dass sie sich nicht auf die Oberfuge übertragen. Die Unterfuge ergänzt eigentlich den ursprünglichen Versetzmörtel der Steine, dient also der Stabilität des Mauerwerks, die Oberfuge sorgt dann für den Wetterschutz, also für die Regensicherheit. Besondere Obacht erfährt natürlich die „Jakobsmuschel“ an der Westseite

Aktuell im Dom:

Temp.: 14.9 °C
Luftfeuchte: 57.5 %rF