Taufkapelle

03.07.2020 (Ma) —

Klempnerarbeiten — Neue Rinnenkonstruktion —

Nach Beratung mit dem Sachverständigen Harald Handwerk, der die Klempner- und Dachdeckerarbeiten seit Mitte Mai 2020 begleitet, und der Dachdeckerfirma Vogel, haben wir uns bei der Taufkapelle für die Herstellung einer „Aachener Stehrinne“ entscheiden, also die Wiederherstellung der vorhandenen Rinnenart. Mit der jetzigen Ausführung müssen aber noch weitere Kriterien erfüllt werden. So soll im Bereich der Rinne umlaufend die Belüftung des Dachstuhls gewährleistet werden und die Rinne so stabil sein, dass sie für Reparaturen begehbar ist. Zudem soll sie als Schneefang dienen, um abrutschende Schneebretter aufzufangen. Die theoretische Planung wurde in einem Musterstück vor Ort mit vorhandenem Material umgesetzt, um so die Tauglichkeit, Verarbeitbarkeit und Haltbarkeit zu überprüfen. Gerade beim Werkstoff Blei muss auf der Süd- und Westseite die Sonneneinstrahlung beachtet werden, da sich das Blei bei Erwärmung stark ausdehnt. Die neue Stehrinne wird dann in Kupfer erstellt, die Bekleidungen alle in unterseitig verzinntem Kirchenblei. Die Materialien konnten nach der erfolgreichen Beprobung, auch nach Abstimmung mit den Denkmalbehörden bestellt werden. Mitte August nehmen wir die Arbeiten an der neuen Dacheindeckung dann endlich auf mit der Erstellung der neuen Rinne im Bereich der Traufe.

Aktuell im Dom:

Temp.: 22.3 °C
Luftfeuchte: 52.0 %rF