Taufkapelle

04.11.2020 (Ma) —

Natursteinarbeiten — Neue Verfugung —

Für die Oberfuge haben wir mit fünf im Handel erhältlichen Werktrockenmörteln Probeflächen erstellt und nach einigen Wochen beurteilt. Leider gab es in allen Proben Risse in den Fugen und an den Steinflanken. Wir haben uns dann entschieden den Fugmörtel zu verwenden, der bereits für die Verfugung der Anna- und Matthiaskapelle verwendet worden war und sich dort sehr gut bewährt hat. Er wurde damals in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bauforschung (IBAC) der RWTH Aachen entwickelt. Problem war jedoch, dass nach 15 Jahren einige Komponenten nicht mehr zur Verfügung standen bzw. sich in der Zusammensetzung verändert hatten. Deshalb mussten einige Untersuchungen mit Unterstützung durch das Ingenieurbüro Dominik, Bornheim, wiederholt werden, was natürlich zeitaufwendig war. Anfang November stand uns das Material fertig gemischt zur Verfügung.

Aktuell im Dom:

Temp.: 18.1 °C
Luftfeuchte: 60.1 %rF