Dom – neue Lautsprecheranlage

Zu Pfingsten wurde eine neue Lautsprecheranlage im Dom installiert. Vor allem die Sprachverständlichkeit wird mit den neuen digital gesteuerten Lautsprechern verbessert. Das akustische Zentrum jedes Lautsprechers wird optimal an den Raum angepasst, Überschneidungen / Überlagerungen vermieden. Die Anzahl der Lautsprecher ist verringert worden, gab es vorher in der Chorhalle 10 Stück, genügen jetzt 2 Stück, die zudem besser, versteckter, positioniert werden konnten. Aber ohne Fleiß kein Preis, ca. 3000 lfdm neue Elektro- und Datenkabel mussten verlegt werden.

Insbesondere die Kabelverlegung war hier die besondere Herausforderung. Kabelwege zu finden, z.B. unterhalb der Fußböden, in Heizkanälen, in vorhandenen Durchbrüchen, aber auch die Herstellung von neuen Installationskanälen unter Beachtung des alten Baubestandes.

Nachdem das Domkapitel nach einer Vorführung der neuen Technik im Dom Ende Dezember 2013 den Beschluss zur Neuinstallation gefasst hatte, wurden Anfang des Jahres mit der Planung begonnen und insbesondere nach möglichen Kabelwegen gesucht, jeder neue Lautsprecher braucht nämlich ein Stromkabel und zwei Datenkabel. Ab dem 22.04.2014 konnten dann die neuen Kabelwege erstellt werden, indem Bodenplatten aufgenommen wurden und Leerrohre im Bereich des Mörtelbettes eingelassen wurden. Im Bereich von aufgehenden Wänden Kernbohrungen erstellt.
Ab dem 05.05.2014 bis 21.05.2014 wurde mit der Verlegung der Kabel begonnen, immer nach Schließung des Domes von 19:00 bis 24:00 Uhr.
In der Woche vom 02.06.2014 bis zum 05.06.2014 wurde dann die alte Anlage demontiert und die neue Anlage installiert, auch hier teilweise bis in die Nachtstunden hinein.

Ich darf mich bei allen Firmen bedanken, für die gute Zusammenarbeit und das außergewöhnliche Engagement außerhalb der normalen Arbeitszeiten. Besonders bedanken möchte ich mich aber bei meinen Mitarbeitern der Dombauhütte und Dombauleitung, die natürlich auch einige Abende opfern mussten und ohne deren gute Mitarbeit das Projekt und auch das Projekt LED-Beleuchtung Schatzkammer, sicher nicht rechtzeitig zur Heiligtumsfahrt fertigstellt worden wäre.

Projektbeteiligte

  • TAC, Prof. Schmitz, Aachen, Beratung Schalltechnik
  • Steffens Systems, Köln, Lautsprecheranlage
  • Elektro Mücher, Alsdorf, Elektroarbeiten
  • Steinmetzwerkstatt Schwartzenberg, Aachen, Steinmetzarbeiten
  • Dombauleitung Aachen

Projektkosten
ca. 120.000 €, teilweise finanziert über projektbezogene Großspenden.

Aktuell im Dom:

Temp.: 21.4 °C
Luftfeuchte: 69.4 %rF